SEHEN LESEN BEGREIFEN

Wortbilder und Bilderwörter von Franz Anton Lenze
13. Juli 2019;

 

In den Wochen der Sommerferien zeigt die Liebfrauenkirche Bilder, die der Künstler und Architekt Franz Anton Lenze aus demjenigen Material fertigt, das für viele Kinder am Anfang ihrer gestalterischen Kreativität steht: Lego.

Lenze interessiert an dem Material, das etwa auch Ai Weiwei für Bilder (in der Kunstsammlung NRW) einsetzt, dessen haptisches Potential. Denn die Besucher der Ausstellung können aufgrund der Reliefstruktur die Bilder nicht nur anschauen, sondern auch mit den Fingern abtasten.

Die Idee kam Lenze vor fast 20 Jahren bei Überlegungen, wie man bildende Kunst auch blinden Menschen vermitteln kann. Blinde sehen bzw. lesen mit ihren Fingern. Dabei verfolgt der Künstler zwei künstlerische Strategien, um einen Inhalt gerade über geläufige Formen der Verschlüsselung sichtbar zu machen.

Es ist dies zum einen eine textliche Verschlüsselung, in dem verschiedene Verschlüsselungscodes wie die Blindenschrift, die Telegraphieschrift, sowie digitale Bar- und QR-Codes eingesetzt werden, um biblische, poetische und rechtliche Texte zu verschlüsseln. In ihrer Verschlüsselung mit Legosteinen werden diese zu einem an sich abstrakten, seriellen Relief.

Es kann aber zum anderen auch bildlich anschaulich werden, in dem zugleich ein Bildzeichen optisch und/oder haptisch durch Legosteine formuliert wird. In diesem Fall durchdringen sich Bild und Text. Das Ergebnis sind Bilder, die zugleich schön gestaltete Texte sind, bzw. kürzere und längere Texte, die in eine komprimierte Bildform gebracht sind.

 

Tipp: Bringen Sie zur die Ausstellung ein Smartphone mit einer QR-Code-App mit!

 

Die Eröffnung ist am Samstag, 13. Juli, nach der Abendmesse.

Die Bilder sind außerdem während der Sommerferien zu sehen samstags nach den Abendmessen, jeweils 19:00–19:30 Uhr, an den Sonntagen 21.7.-25.8. ab 20:30 Uhr (vor und nach den Sommernachtskonzerten), sowie während der Büchereizeiten mittwochs 18:00-19:00 und donnerstags 10:00-11:00 Uhr (durch die Bücherei im Anbau hinten an der Kirche).

 

Jürgen Wiener

 

Zurück

Weitere Veranstaltungen

 

Donnerstag, 27. Juni

Pfarrgemeinderatssitzung

19.30 Uhr im Konferenzraum, Paulusplatz 4a

 

Montag, 1. Juli

Internationale Orgelkonzerte
Im Rahmen der Internationalen Orgelkonzerte spielt am Montag, 1. Juli, um 19.30 Uhr an der Riegerorgel in St. Lambertus am Stiftsplatz Prof. Gunther Rost aus Graz.  Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

 

Dienstag, 2. Juli

Stammtisch der kfd St. Paulus

19.00 Uhr Treffen im "Moskito", Brehmplatz

 

Samstag, 6. Juli

KjG-Spiel- und Sportevent: Zickezacke Hühnerkacke
Zickezacke Hühnerkacke ist das jährliche Spiel- und Sportevent des Kinder- und Jugendverbands Katholische junge Gemeinde (KjG) im Erzbistum Köln. Am Samstag, 6. Juli, wird das Event von 12 bis 19 Uhr im Haus der Jugend, Lacombletstraße 10, unter dem Motto: „Die Eikönigin“ ausgetragen. Die KjG-Gruppen aus Düsseldorf laden als Titelverteidiger Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus dem gesamten Erzbistum Köln ein. Die Teilnehmer müssen sich in ungewöhnlichen Disziplinen messen – beim Gummihuhngolf etwa bringen die Gruppen ein Gummihuhn mit möglichst wenigen Schlägen durch einen Parcours. Aber auch in anderen Disziplinen beweisen sie ihr Können. Gefragt ist dabei nicht nur Muskelkraft, sondern auch Köpfchen, Kreativität und Teamgeist. Die Gruppe, die die Disziplinen am besten gemeistert hat, gewinnt! Dafür gibt es nicht nur den begehrten Wanderpokal „Das Goldene Huhn“, sondern im nächsten Jahr findet Zickezacke Hühnerkacke in ihrer KjG-Region statt.

 

Dienstag, 9. Juli

Frühstück der kfd St. Elisabeth und Vinzenz
Nach der Messe trifft sich die kfd zum Frühstück im Elisabethraum.

 

Mittwoch, 10. Juli

Frühstück der kfd St. Paulus

Die Frauengemeinschaft St. Paulus lädt nach der Messe zum Frühstück in den Konferenzraum, Paulusplatz 4a, ein.

 

Donnerstag, 11. Juli

Eltern- und Patengespräch zur Vorbereitung auf die Taufe

20.00 Uhr im Konferenzraum, Paulusplatz 4a

 

Freitag, 12. Juli/Samstag, 13. Juli

Laway im Konzert
Laway bedeutet Krach – und das seit fast einem halben Jahrhundert. Die moderne Folk-Musikgruppe aus Ostfriesland kommt zu ihrem 40-jährigen Bühnenjubiläum stürmisch daher.
1979 gründeten Gerd Brandt und Wolfgang Höfer in Jever die Band – friesisch herb ist die Gruppe seitdem musikalisch unterwegs. Ihre plattdeutschen Texte beschreiben das Leben der Menschen am und mit dem Meer, den Lebensalltag an der Küste und immer häufiger auch aktuelle politische und gesellschaftliche Themen. Ihr Name ist Programm: Laway ist das plattdeutsche Wort für „Krach“ und geht auf die Streiks der Deicharbeiter an der Nordsee im 18. und 19. Jahrhundert zurück.
Neben traditioneller Unterhaltung durch Liedtexte, bei denen es um historische Themen wie die Seefahrt, Klaus Störtebeker u. ä. geht, greift die 5-köpfige Folk-Gruppe aktuell in ihren Liedern vor allem ökologische Themen auf. Windenergie und Ölverschmutzung gehören an der Nordsee und für die Menschen an der Küste zur Lebenswirklichkeit und zum -alltag.
Wir freuen uns, dass das Maxhaus auch in diesem Jahr wieder Bühne ist für Laway. Am 12. und 13. Juli spielt die Band im Klosterhof auf und erzählt Geschichten von den Menschen zwischen Moor und Meer.
Konzertbeginn: 19.30 Uhr
Karten gibt’s für 18 Euro ab sofort.
Reservierung ist bei Michael Hänsch unter folgender E-Mail-Adresse: haensch@katholisches-duesseldorf.de möglich. Eventuelle Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

 

Sonntag, 14. Juli

Sonne, Sommer, Sommercafé

Es ist wieder soweit!

Wie auch in den letzten Jahren laden wir  herzlich zum Sommercafé ein!
Eingeladen sind alle, die gerne in geselliger Runde Kaffee und Kuchen genießen, Freunde, Nachbarn sowie die SpaziergängerInnen, die des Weges kommen. Wir freuen uns auf schöne und  sonnige Sonntage mit Ihnen.
Das Sommercafé wird am 14. Juli, 11. August und 8.  September von 16 bis 18 Uhr, im Kirchgarten von Liebfrauen geöffnet sein. Wie jedes Jahr freuen wir uns über mitgebrachte Kuchenspenden.

Für das Vorbereitungsteam

Iris Cyprian

 

Montag bis Sonntag, 15. - 21. Juli

Offener Chorworkshop

Den Auftakt der Konzertreihe „Sommernachtsmusik“ bildet auch in diesem Jahr ein offener Chorworkshop vom 15. - 21. Juli. Jeder ist eingeladen mitzumachen.

Da Notenkenntnisse und Chorerfahrung keine Voraussetzungen sind, eignet sich der Workshop ideal um z.B. erste Erfahrungen mit der eigenen Singstimme oder im Chorsingen zu machen.

Die Proben finden in dieser ersten Ferienwoche von Montag - Freitag jeweils von 20:00 bis 22:00 Uhr in der Liebfrauenkirche statt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Am 21.07. um 21.30 Uhr findet das Abschlusskonzert des Workshops im Rahmen der Sommernachtsmusik statt, wo die zuvor erarbeiteten Stücke für das Publikum zu hören sein werden.

Für weitere Informationen steht Ihnen Seelsorgebereichsmusiker Christian Masur zur Verfügung.

E-Mail: kirchenmusiker@kkfd.de

Christian Masur, Seelsorgebereichsmusiker